english version
Startseite

Preisträger 2006 - Kategorie Recherche

Christian Behrens

Beitrag:

1. FC Köln: Sponsor-Skandal

erschienen:

WDR Fernsehen, Lokalzeit Köln vom 30. November 2005 (2:52 Min.)

Begründung der Jury:

Da war doch noch etwas Wichtiges für Journalisten? „Sprich kein Urteil, bevor du nicht beide Parteien gehört hast“, kann man beim Griechen Euripides lesen. „Audiatur et altera pars“, „Höre auch die andere Seite!“, heißt der römische Rechtsgrundsatz, der bis heute gilt, auch für Journalisten.

Christian Behrens befolgte diese Regel – und erlebte eine große Überraschung. Der Fall: Der 1. FC Köln stellte einen neuen Sponsor vor. Der stammte aus Zypern, war angeblich millionenschwer und wollte auf den Fußballtrikots für die Sonneninsel werben. Aber auf Zypern war dieser Sponsor nicht zu finden. Das Erstaunen war groß – und der Autor des Beitrages bekommt nun den Kölner Medienpreis für Recherche.

So erfolgreich kann es sein, wenn ein Journalist sich an einen alten Grundsatz erinnert und die Spielregeln einhält. Es geht nicht um ein neues Watergate, eher um einen Schildbürgerstreich. Der ist journalistisch gut aufbereitet, ein großer Lacher und für die Kölner Szene ein preiswürdiger Paukenschlag. Die Jury sieht in diesem Beitrag auch eine Ermutigung für alle jungen Journalisten, die alten Leitsätze weiterhin ernst zu nehmen, die grundlegenden Regeln der Recherche nicht zu vergessen.

zurück


gestiftet von
Rheinenergie
Klner Jornalistenschule