english version
Startseite

Preisträger 2008 - Kategorie Kameraführung

Britta Wandaogo (Autorin, Regie und Kamera)

Beitrag:

1200 Brutto. Andys Knochenjob

gesendet:

WDR Fernsehen, Sendung Menschen hautnah 28. November 2007

Begründung der Jury:

Die WDR-Reihe "Menschen hautnah“ beeindruckt regelmäßig mit einfühlsamen Reportagen und Dokumentationen über Menschen wie "Du und ich“. So ein Mensch ist Andy, 22 Jahre alt, ein Arbeiter in einer Altpapierverwertung. Er steht an der Presse, sortiert Papier und Plastikmüll – ein Knochenjob. Andy hat gelernt durchzuhalten, denn er weiß für wen: Für seine Freundin und seine drei Kinder, die jeden Abend sehnsüchtig darauf warten, dass Papa nach Hause kommt. Das vierte Kind ist auf dem Weg.

"1200 brutto – Andys Knochenjob“ ist ein Film, der vor allem durch die Kameraarbeit besticht. Das Auffällige an Britta Wandaogos Kamera ist – und das mag zunächst absurd klingen – ihre Unauffälligkeit. Gerade dort, wo das Leben bedeutsam ist, bei Andy Zuhause, scheint alles Trennende zwischen den handelnden Personen und dem Zuschauer zu verschwinden. Von einer Distanz, die eine Fernsehkamera schafft, ist hier nichts zu spüren.

Es scheint fast, als würden die Beteiligten die Anwesenheit von Kamera und Autorin einfach vergessen. Auf diese Weise entsteht ein Film, der erfahrbar macht, wie nah Existenzwille, Hilflosigkeit und Liebe in dieser Familie beieinander liegen – ein Film, der dem Titel der Reihe alle Ehre macht, eine Geschichte von fünf, fast sechs "Menschen hautnah“.

 

zurück

 

gestiftet von
Rheinenergie
Klner Jornalistenschule